Der (Frauen)-Fußball Versteher

Colin Bell / Heinz Meyer

334 Seiten

ISBN 978-3-87336-594-0
Klappenbroschur, DIN A5
Preis: 19,90 Euro

Colin Bell, Jahrgang 1961, ist in Mittelengland geboren. Das runde Leder übte schon bald seine faszinierende Anziehungskraft auf den blonden Jungen aus. Über kleine Amateurvereine schaffte es der talentierte Fußballspieler bis in die zweite Mannschaft des Proficlubs Leicester City, ohne dass ihm der Durchbruch zum Berufsfußballer in seiner Heimat gelungen wäre.

Dank eines glücklichen Umstandes kam er mit 21 Jahren nach Deutschland und schaffte es beim FSV Mainz 05 bis in die zweite Bundesliga. Schon mit 27 Jahren beendete er seine aktive Spielerkarriere, weil er sich für das Traineramt noch mehr prädestiniert fühlte. In dieser Funktion pendelte er zwischen Profi- und Amateurfußball und durfte als Co-Trainer beim 1. FC Köln sogar Bundesligaluft schnuppern.

Zu einer Zeit, als sowohl beruflich wie auch privat alles gegen ihn zu laufen schien, entdeckte er seinen Glauben an Gott und ist seitdem nebenbei als Prediger tätig. Sein Broterwerb blieb aber der Fußball, wo er relativ spät im Alter von rund 50 Jahren seine Leidenschaft für den Frauenfußball entdeckte. Über den SC Bad Neuenahr kam er zum 1. FFC Frankfurt, wo er mit dem DFB Pokalsieg 2014 und dem Gewinn der Champions-League ein Jahr später seine größten Erfolge als Trainer feiern durfte.

Er war für die Wahl zum Welt-Frauenfußball-Trainer nominiert und begann im Januar 2016 eine internationale Tätigkeit bei einem norwegischen Spitzenclub. Dieses Buch zeichnet nicht nur seine außergewöhnliche private und sportliche Lebensgeschichte nach, sondern ist auch an alle Mädchen, Frauen und Männer gerichtet, die gerade im Fußballsport und besonders auch im Frauenfußball eine faszinierende Leidenschaft entdeckt und eine Affinität zu dieser Sportart entwickelt haben.

Heinz Meyer (Jahrgang 1961) entdeckte sein Faible für den Sport in erster Linie mit den Olympischen Sommerspielen 1972 in München. Seitdem ließ ihn seine Leidenschaft für die „schönste Nebensache der Welt“ nicht mehr los. Kurz danach verlor er sein Herz an den 1. FC Nürnberg, so dass der Sport in seiner Freizeit sein Leben entscheidend beeinflusste. Er selbst spielte Fußball in den unteren Klassen und entdeckte spät seine Affinität für das Laufen. Ein Buch über die Olympischen Spiele 1972 war für den Verfasser dieses Buches die Eingangstür zur Sporthistorie und der dazu gehörenden statistischen Aufarbeitung. Zunächst nur im privaten Bereich tätig, reifte immer mehr das Verlangen, selbst im Bereich der Sportstatistik in irgendeiner Form tätig zu werden. Die journalistische Basis eignete sich der Autor während einer 26-jährigen Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung und seit 1997 auch als Freier Mitarbeiter für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen an. Seine Verbundenheit zum 1. FC Nürnberg ließ ihn ein umfangreiches sporthistorisches Archiv anlegen, welches kaum Antworten schuldig bleibt. Der „Club“ aus der Noris blieb bis heute eine Herzensangelegenheit und seine größte Leidenschaft. Der Vater von zwei Kindern zählt außerdem die Meteorologie, den Wintersport, die Leichtathletik und die Arbeit im häuslichen Obstgarten zu seinen weiteren Hobbies. Gewidmet ist dieses Buch den vielen Frauen und Mädchen, aber auch den zahlreichen Männern, die im Frauenfußball nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft gefunden haben, welche deren Leben bereichert und die positiven Eigenschaften dieser Sportart aufzeigt. Von Heinz Meyer bisher erschienen: „Cluberer im Nationaltrikot“ erhältlich im Fan-Shop des 1. FC Nürnberg sowie bei Amazon „Immer nach vorne“ – Biografie des Nationalspielers und Club-Idols Dieter Eckstein; erhältlich im Fan-Shop des 1. FC Nürnberg, bei Amazon sowie beim AGON-Sportverlag


zurück