Seele, Tod und Jenseitsglaube
Transzendentes Sein im Lichte der modernen Physik und Nahtodforschung



Bruno Machinek

112 Seiten

ISBN: 978-3-87336-742-5
Klappenbroschüre; A5
Preis: 14,80 Euro

Seit Urzeiten glaubt die Menschheit an die Unsterblichkeit der Seele. Gedanklich-philosophisch war es die Seelenlehre Platons, die wegen ihrer Nähe zu christlichen Vorstellungen über Thomas von Aquin zum Allgemeingut katholischer Lehre wurde. Der Nachweis, dass die Seele als unser Ich auch körperlosexistieren kann, geht auf die Ergebnisse der Nahtod-Forschung der letzten Jahrzehnte zurück. In wesentlicher Hinsicht findet sie eine Stütze in der modernen Physik durch die Erkenntnisse der Quantenphysik. Bruno Machinek studierte in Tübingen Anglistik, Geschichte, Politik und Philosophie. 25 Jahre war er Lehrer am Aalener Kopernikus -Gymnasium und unterrichtete u. a. Ethik als Abiturfach. In der Quantenphysik und Nahtodforschung fand er entscheidende Hinweise darauf, dass Theologen und Philosophen nichts Unsinniges und Unvertretbares behaupten, wenn sie von einem Leben nach dem Tod sprechen.


zurück