Hermann Jehle



Im Gerhard Hess Verlag erschienen:

DIE MÜHLE IM ILLERGRIES

Das kurze Leben der Regine Schauwecker

Ulm 2000
191 S, kartoniert mit Abbildungen Euro 11,40
ISBN: 3 - 87336 - 304 - 6

Es gab sie tatsächlich: " Stiefets Mühle" im Illerauwald südlich von Dietenheim.

Jahrelang hat Hermann Jehle ihre Geschichte erforscht, die Reste im Illergries erkundet und sie in einem Modell rekonstruiert. Mit seiner Erzählung "Die Mühle im Illergries" hat er sie nun vollends zum Leben erweckt.

Cover - Text von Harald Kächler

Den vollständigen Text finden Sie in der Autorenliste unter

Harald Kächler

Über den Autor:

Hermann Jehle , geb. 1928 in Ersingen bei Pforzheim. Kindheit und Jugend in Dietenheim, Kreis Ulm.
Abitur am humanistischen Gymnasium. Ausbildung zum (Volksschul-) Lehrer. Erste Jahre in Königsbronn ,dann Rückkehr in die Heimat. Gelegentliche Veröffentlichungen in der "Pirsch". 1984 sendet der Südwestfunk einen Auszug der Idylle " Gespräch von der Dietenheimer Illerbrücke herab ". Beim Bau des Staudamms erscheint der " Nachruf auf einen Fluß" in Hexametern. "Hölderlin hätte sich darüber gefreut" , so Klaus Fischer von der Schwäbischen Zeitung . Das Thema "Mensch und Landschaft" beschäftigt den Autor auch in den Erzählungen aus dem Dietenheimer und weiteren süddeutschen Raum. Mit der Liebesgeschichte " Die Mühle im Illergries" tritt nun erstmals das Leben zweier junger Menschen in den Vordergrund.




zurück zur Autoren-Übersicht